"Wir bleiben zuversichtlich bei unseren Plänen, dass wir diesen Sommer ein Flugangebot nahe des 2019-Niveaus erreichen werden", sagte Easyjet-Chef Johan Lundgren laut einer Mitteilung. Allerdings buchten Kunden nach wie vor kurzfristiger vor dem geplanten Abflug.

Im zweiten Geschäftsquartal bis März versiebenfachte sich die Zahl der Easyjet-Flüge im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf rund 82 200. Die Zahl der Fluggäste stieg von rund 1,2 Millionen auf 11,5 Millionen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Gegenüber dem stark von Corona-Massnahmen betroffenen Vergleichszeitraum soll sich der bereinigte Vorsteuerverlust des Winterhalbjahres bis Ende März demnach von 701 Millionen Pfund auf 535 bis 565 Millionen Pfund verringern. Der bereinigte Vorsteuerverlust wäre aber damit im Mittel immer noch etwa doppelt so hoch wie im ersten Geschäftshalbjahr 2019.