Betroffen ist die Atemschutzmaske LAIANZHI KN95 vom Typ KM1095, wie das Unternehmen am Freitag zusammen mit der Beratungsstelle für Unfallverhütung mitteilte. Verkauft wurde sie den Angaben zufolge unter anderem in Drogerien und im Detailhandel.

Betroffene Kundinnen und Kunden werden in der Mitteilung gebeten, die Masken nicht mehr zu verwenden und sie in die Geschäfte, in denen sie diese erworben hatten, zurückzubringen. Ansonsten bestehe die Gefahr irreversibler Gesundheitsschäden.

Auch interessant

Die mangelhaften Masken können am Ort des Kaufs gegen ein anderes Modell umgetauscht werden.