Unter dem Strich verdiente Microsoft 16,7 Milliarden Dollar, wie das Unternehmen am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Das sind 8 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Aktie reagierte nachbörslich zunächst mit leichten Kursgewinnen.

Der Computer-Konzern kann sich weiter auf seine Cloud-Dienste verlassen. So erzielte die Azure-Plattform, die vielen anderen Firmen und Apps IT-Dienste und Speicherplatz im Netz liefert, ein Umsatzplus von 46 Prozent.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Das seit 2016 zum Konzern gehörende Karriereportal Linkedin steigerte die Erlöse um 34 Prozent. Das Geschäft rund um die Spielkonsole Xbox sowie mit Hardware-Produkten wie "Surface"-Tablets verzeichnete ebenfalls deutliches Wachstum. Insgesamt lagen die Quartalszahlen etwas über den Erwartungen der Experten.