Kinder ab 6 Jahren erhalten gegenüber Erwachsenen und Jugendlichen ab 12 Jahren im Abstand von vier Wochen zwei Mal die halbe Dosis (50 Mikrogramm), wie Swissmedic am Freitag mitteilte. Die Hauptstudie an Kindern im Alter von 6 bis 11 Jahren habe gezeigt, dass die durch den Impfstoff ausgelöste Immunantwort gegen das Sars-CoV-2-Virus mit derjenigen bei jungen Erwachsenen vergleichbar sei.

Die am häufigsten gemeldeten Nebenwirkungen wie Schmerzen, Rötungen oder Schwellungen an der Injektionsstelle, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schüttelfrost oder Übelkeit sind laut Swissmedic ähnlich wie bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen gewesen. Fieber trat bei Kindern häufiger auf, während Muskel- und Gelenkschmerzen seltener waren als bei Jugendlichen und Erwachsenen. Die unerwünschten Wirkungen waren in der Regel leicht bis mässig ausgeprägt und dauerten wenige Tage.

Auch interessant