Der erzielte Preis übertraf die ursprüngliche Schätzung von 250'000 Euro demnach deutlich, wie eine Sprecherin des Osnabrücker Münzauktionshauses Künker am Dienstagabend sagte. Mit Gebühren muss der Bieter den Angaben zufolge insgesamt 840'000 Euro zahlen.

Zuvor hatte die "Neue Osnabrücker Zeitung" darüber berichtet. Der Seniorchef des Auktionshauses sagte der Zeitung, die Goldmünze sei eine der grössten der Frühen Neuzeit.

Auch interessant