Händler begründen den Anstieg vor allem mit Hoffnungen, dass die wirtschaftlichen Sorgen wegen der neuen Coronavirusvariante Omikron, welche die Börsen in den vergangenen Wochen durchgeschüttelt hatten, möglicherweise übertrieben gewesen seien.

Der SMI ist am Mittwoch im Handelsverlauf bis auf 12'651 Punkte gestiegen - so hoch wie nie zuvor. Damit beträgt das Plus seit Jahresanfang knapp 20 Prozent. Aktuell notiert der SMI noch um 0,8 Prozent fester auf 12'617 Zählern. "Es sieht nach Weihnachtsrally aus und das will einfach niemand verpassen", sagte ein Händler.

Auch interessant

Mit dem Rekordlauf ist der SMI aber nicht alleine. Auch der am meisten beachtete US-Aktienindex Dow Jones oder der deutsche DAX befinden sich nahe ihren Allzeithochs. Bei ihnen beträgt das Jahresplus jeweils rund 15 Prozent.

Getragen wird der Schweizer Markt am Mittwoch vor allem von den Kursgewinnen der schwergewichtigen Nestlé-Aktien, die um 1,5 Prozent zulegen. Der Nahrungsmittelkonzern hatte am Vorabend den Verkauf weiterer Anteile am französischen Kosmetikkonzern L'Oréal mit und plant nun ein neues milliardenschweres Aktienrückkaufprogramm. Die Aktie der wertvollsten Schweizer Firma steigt auf einen neuen Rekordwert von 124,40 Franken.

Weitere Unterstützung kommt zudem von den beiden Pharmariesen Novartis und Roche mit Kursanstiegen von 0,6 respektive 1,0 Prozent. Zu den Gewinnern zählt ausserdem der Pharmazulieferer Lonza (+2,2%), der bekanntlich für Moderna den Wirkstoff für die Covid-Impfung produziert.