Mehrere anfliegende Passagiermaschinen, darunter auch mindestens ein Flug aus Deutschland, mussten zu anderen Flughäfen wie etwa Menorca oder Ibiza umgeleitet werden, wie auf der Internetseite von Aena angezeigt wurde. Startbereite Maschinen konnten nicht abheben.

Bei den Menschen auf dem Flugfeld von Son Sant Joan habe es sich um Passagiere einer Maschine der Fluggesellschaft Royal Air Maroc gehandelt, schrieb die Zeitung "Diario de Mallorca". Die Maschine sei wegen Unwohlseins eines Passagiers auf dem Weg in die Türkei unplanmässig auf Mallorca zwischengelandet, berichtete "El País".

Auch interessant

Während auf die Ankunft einer Ambulanz erwartet wurde, habe eine Gruppe von zehn bis zwanzig Passagieren die Maschine verlassen, sei über das Flugfeld gerannt und habe sich dann versteckt. Die Polizei suche nach ihnen. Warum die Menschen das Flugzeug verliessen, war zunächst unbekannt.

Die Aena hatte am Freitagabend getwittert, der Flugverkehr sei wegen eines Zwischenfalls beim Aussteigen von Passagieren ausgesetzt worden. Mehrere anfliegende Passagiermaschinen seien umgeleitet worden. Startbereite Maschinen konnten nicht abheben.

Insgesamt seien während des Unterbruchs 13 ankommende Maschinen umgeleitet worden, unter anderem nach Barcelona, Ibiza oder Menorca. Die Aena hatte zuvor den Flughafen in Mallorca wegen 10 bis 20 Personen auf der Start- und Landepiste geschlossen.

Bei den Menschen auf dem Flugfeld von Son Sant Joan habe es sich um Passagiere einer Maschine der Fluggesellschaft Royal Air Maroc gehandelt, schrieb die Zeitung "Diario de Mallorca". Die Maschine sei wegen Unwohlseins eines Passagiers auf dem Weg in die Türkei unplanmässig auf Mallorca zwischengelandet, berichtete "El País".

Während auf die Ankunft einer Ambulanz erwartet wurde, habe eine Gruppe von 10 bis 20 Passagieren die Maschine verlassen, sei über das Flugfeld gerannt und habe sich dann versteckt. Die Polizei sucht nach ihnen. Warum die Menschen das Flugzeug verliessen, ist derzeit unbekannt.