2020 waren es noch 6,19 Millionen Franken gewesen. Mehr Geld wurde inklusive Mumenthaler auch an die gesamte Geschäftsleitung ausgeschüttet. Den 14 Mitgliedern, die dem Gremium im Jahr 2021 angehörten, wurden den Angaben zufolge 49,3 Millionen Franken zugesprochen nach zuvor 45,0 Millionen. Im Jahr 2020 zählten 15 Mitglieder zum Kreis der Geschäftsleitung.

Im Verwaltungsrat erhielt der neue Präsident und ehemalige UBS-Chef Sergio Ermotti ein Honorar von 3,80 Millionen Franken, nachdem er im Jahr davor als einfaches Mitglied des Gremiums 2,62 Millionen Franken erhalten hatte. Die Kompensationen für den gesamten dreizehnköpfigen Verwaltungsrat beliefen sich auf 9,94 Millionen nach zuvor 10,0 Millionen Franken für 14 Mitglieder.

Auch interessant