Milliardäre sind sie beide. Das ist aber schon die einzige Gemeinsamkeit, die Hansjörg Wyss und Roman Abramowitsch verbindet. Hier der 86-jährige Selfmade-Mann, der sein als Medtech-Unternehmer verdientes Vermögen für wohltätige Zwecke vergibt. Dort der 55-jährige Russe, der sein auf undurchsichtigen Wegen erlangtes Reichtum gerne in Jachten, Villen und andere luxuriöse Spielzeuge investiert. Wie den FC Chelsea. Und dadurch entsteht eine zweite Verbindung zwischen Wyss und Abramowitsch.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Denn der Russe muss sich nach 19 Jahren vom englischen Spitzenfussballclub trennen. Und Hansjörg Wyss möchte Chelsea kaufen: Zusammen mit dem US-Milliardär Todd Boehly und dem englischen Investmentmanager Jonathan Goldstein hat er ein Gebot eingereicht, ist Medienberichten zu entnehmen. Noch diese Woche dürfte sich entscheiden, ob das Trio den Ball über die Torlinie bringt.