Wer seine Gasheizung jetzt ersetzen kann, solle das tun. So lautet die Kernbotschaft von Energieministerin Simonetta Sommaruga. Als Alternativen nennt sie Wärmepumpen, Pellet-Heizungen und Solaranlagen. «Das hilft, die Abhängigkeit zu reduzieren», sagt die Bundesrätin in einem Interview der «Sonntagszeitung».

Sie bekräftigt ihre am Mittwoch gemachten Aussagen: Wenn nicht mehr genug Gas vorhanden ist, wird der Bundesrat ein Protokoll abrufen und notfalls auch Firmen, die keine Alternative zur Gasheizung haben, den Energieträger rationieren. «Zuerst müssten jene Industriebetriebe, die das können, von Gas auf Öl umstellen. In einem zweiten Schritt würde das Wirtschaftsdepartement Vorschläge machen, wer in der Industrie wie sparen sollte.»

Auch interessant