Aus Protest gegen die Null-Covid-Massnahmen wie Ausgangssperren, zwangsweise Isolation, Testpflicht oder ständige Kontrolle via Corona-Apps gingen am Wochenende in mehreren chinesischen Städten Tausende auf die Strassen. In Peking riefen sie «Hebt den Lockdown auf!» und «Wir wollen keine PCR-Tests, wir wollen Freiheit!».

Es waren die grössten Proteste in China seit der Demokratiebewegung, die das Militär 1989 blutig niedergeschlagen hatte. Ein Aufflammen der Bewegung konnte nur mit massiver Polizeipräsenz unterbunden werden. Wie lange kann die Regierung durchhalten? Droht jetzt ein Flächenbrand? Felix Sutter, Präsident der Schweizerisch-chinesischen Handelskammer (SCCC), ordnet ein.

Auch interessant