Justin Sun steht unter der Türe seines Privatjets in Cointrin und strahlt in die Kamera. Dann federt er in weissen Gucci-Sneakers die Gangway runter; später vermeldet er auf seinem Twitter-Account, der den Namen «His Excellency Justin Sun» trägt: «Bin eben in Genf gelandet.» Es ist der 12. Juni 2022.

Sun-Time in Switzerland. Suns Leben ist ein Endlosspektakel aus der prickelnden Krypto- und Blockchain-Welt. Businessjet hier, Keynote dort, TV-Auftritt da, Limousine, Nobelhotel, Shoppen an hippen Kunstauktionen – alles live auf Twitter, Facebook, Instagram, auf Wechat und Weibo, den grössten Social-Media-Plattformen Chinas. 20 Millionen User folgen weltweit Suns Leuchtspur.

Auch interessant