«Merkt die Steuerverwaltung überhaupt, dass ich diese Kryptowährungen besitze?» Dies fragte im April dieses Jahres ein Kryptohändler in einem Forum der Online-Plattform «Moneyland». Auf der Plattform ist er unter dem Nutzernamen «Breschniev» registriert. Er erklärt auch, warum er sich das fragt. «Ich habe in der Steuererklärung 2020 meine Kryptowährungen nicht angegeben, da es sich auch nicht um eine grosse Summe handelte, die ich nie so ernst nahm. Nun ist der Wert aber explodiert. Somit müsste ich die wohl angeben.»

Auch interessant

Die Kryptowerte sind tatsächlich explodiert. So hat beispielsweise der Bitcoin, der bekannteste aller Coins, letztes Jahr seinen Wert innert zwölf Monaten verzwanzigfacht, von 3800 auf 60’000 US-Dollar je Coin. Und er eilt derzeit neuen Rekorden entgegen. So versteht man, wenn sich «Breschniev» Sorgen um seine Steuerpflicht macht – und so mancher privater Trader mit ihm.