Credit-Suisse-Chef Thomas Gottstein macht sich dafür stark. Und auch die Covid-19-Taskforce Wirtschaft brachte sie vor zehn Tagen ebenfalls ins Spiel: eine Neuauflage der Covid-19-Bürgschaftskredite für Firmen.

Die Coronakredite kamen vom April bis Juli zum Einsatz und waren konzipiert als Liquiditätshilfe. Das Konzept Ueli Maurers? Dass eine notleidende Firma das Geld «innert 30 Minuten» auf ihrem Bankkonto gutgeschrieben erhalte, zu Null Prozent Zins und in der Höhe maximal 500'000 Franken abhängig vom Firmenumsatz. Zehn Prozent des Jahresumsatzes wurden gewährt. Das Massenprogramm wurde selbst im Ausland als Erfolg bezeichnet, weil es unbürokratisch war und wirksam einer Grosszahl von Firmen half, Liquiditätsengpässe zu überstehen.