Wohltätig wollte sie sein, Elena Timchenko. Auf der Homepage ihrer Stiftung Timchenko Foundation posiert sie mit ihrem Mann Gennady Timchenko fast wie Melinda und Bill Gates in ihren besten Tagen. Doch der Westen und auch die Schweiz haben aus ihr wegen ihrer Nähe zu Putin eine Paria gemacht, seit sie sanktioniert ist. In der Schweizer Sanktionsverordnung taucht sie am 13. April 2022 auf.

Seitdem müssen alle Behörden, die Kenntnis über ihre Vermögenswerte haben, diese einfrieren. Und gerade die Stiftung ist ihr unter anderem zum Verhängnis geworden. Im Sanktionsbeschluss des Bundesrates zu Elena Timchenko steht: «Sie beteiligt sich in der Öffentlichkeit über die Timchenko Foundation.»

Auch interessant