Die Preise steigen weiter stark an. Mit einer Jahresteuerung von 3,4 Prozent liegen die Preise in der Schweiz Ende Juni so stark über dem Vorjahreswert wie seit Oktober 1993 – also seit beinahe 30 Jahren – nicht mehr. Alleine im Verlauf des Junis haben die Preise im Schnitt um 0,5 Prozent zugelegt. Wir werfen einen Blick auf die Statistik und beantworten die wichtigsten Fragen.  

Ist die Inflation nur importiert?

Zum grössten Teil ja. Bei den im Inland produzierten Gütern liegt die Jahresteuerung bei deutlich tieferen 1,7 Prozent. Auch auf Monatsbasis haben diese Preise nur um 0,3 Prozent zugelegt. Auch die sogenannte «Kerninflation» liegt in diesem Bereich. Sie blendet die Preisentwicklung von Energieträgern und Nahrungsmitteln aus und wird oft von Notenbanken als wichtige Kennzahl genommen, um zu sehen, wie weit sich die Teuerung in die Breite entwickelt.  

Auch interessant