Lieber wirtschaftlich zu konsequent als zu biegsam: So lautet das Motto der Grünliberalen (GLP). Und damit wird man zur wirtschaftsfreundlichsten Partei der Schweiz. Dies hat sich in den Wahlen für sie ausgezahlt. Sie legte national um 3 Prozentpunkte Wähleranteile zu. Dies zeigt die folgende Episode beispielhaft. Sie spielt im Frühjahr 2019. Es geht um die Volksabstimmung zur Steuerreform und AHV-Finanzierung vom 19. Mai.

Die Parteioberen wussten, dass diese Unternehmenssteuerreform für ihre Klientel wichtig ist. Dennoch liessen sie sich vor der Abstimmung zu einer Nein-Parole hinreissen – und unterlagen haushoch im Urnengang. Das Volk stimmte Ja und mit der Mehrheit viele GLP-Wähler. So kann man sich verzocken.