Der Stromkonzern Alpiq möchte in der Schweiz eine weitere Staumauer hochziehen. Konzernchefin Antje Kanngiesser warb diese Woche an einem Anlass für einen Stausee am Gornergrat bei Zermatt VS. Die Gletscherschmelze führe dazu, dass beim Gornergletscher ein natürlicher See entstehe, so Kanngiesser. Würde man da eine Talsperre errichten, liesse sich ein Stausee mit einem Speicherpotenzial von 640 Gigawattstunden Strom erstellen. Strom, der dann zusätzlich im Winter zur Verfügung stehen würde.

Auch interessant

Die Menge entspricht dem jährlichen Verbrauch von etwa 150'000 Privathaushalten.