Wer die falsche Tankstelle besucht, bezahlt gut 10 Rappen mehr pro Liter Benzin. Das zeigt ein aktueller Preisvergleich, den die «Handelszeitung» am vergangenen Freitag in den Regionen Basel und Zürich bei rund dreissig Tankstellen durchgeführt hat.

So verkaufte die Basler Tankstelle Ecostop das Benzin (95 Octan) für 2.08 Franken, während es etwa bei Avia an der Lettenholzstrasse in Zürich zur gleichen Zeit 2.19 Franken kostete und an der Tankstelle der Post am Basler Bahnhof SBB sogar 2.22 Franken. Noch grösser sind die Preisunterschiede beim Diesel: 2.08 Franken verlangte die billigste Tankstelle im Test, 2.39 kostete der Diesel bei der teuersten. 

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Auffallend ist: Die tiefsten Preise haben in der Regel Discounter und Tankstellen, die unabhängig von den grossen Mineralölkonzernen operieren. Dazu gehört auch die schweizweit tätige Kette Rudi Rüssel, bei der das Benzin für 2.12 bis 2.13 Franken zu haben war. Von den grossen Ketten konnte in der Stichprobe einzig eine Tankstelle von Migrol vereinzelt mit ähnlich tiefen Preisen punkten (siehe Karte und Tabelle unten).