Sie waren 17 Jahre lang bei LeShop und sind aktuell unter anderem als Investor und Mentor für Farmy.ch aktiv. Wie ordnen Sie die aktuellen Bewegungen im E-Supermarkt ein?
Dominique LocherIch weiss noch, wie das Geschäft bei LeShop in den Jahren 2014 und 2015 durch die Vogelgrippe starken Schub erhielt. Aber das, was wir jetzt sehen, habe ich noch nie erlebt – das Coronavirus ist ein regelrechter Online-Teilchenbeschleuniger.

Was tut sich konkret?
Am Freitag, 13. März, erlebten wir bei Farmy.ch den umsatzstärksten Tag seit Firmengründung 2014, und seither jagt ein Rekordtag den anderen. In der Westschweiz haben wir sogar teilweise eine Verzehnfachung der Tagesbestellungen. Die Volumen explodieren, nicht nur bei Farmy.ch, sondern bei allen Schweizer Online-Supermärkten und auch bei digitalen Food-Anbietern in Ländern wie Deutschland, Russland, Italien und der Türkei, wo ich E-Supermärkte strategisch begleite – so auch in der aktuellen Krisensituation.