Der Wäschehersteller Calida übernimmt die US-Premium-Lingeriemarke Cosabella. Mit der Übernahme baue Calida die Position im Kernsegment Unterwäsche und Lingerie aus und ebne den Weg für einen Markteintritt in den USA mit den Marken Calida und Aubade.

Für eine 100-prozentige Beteiligung an Cosabella legt Calida 80 Millionen US-Dollar auf den Tisch. Der Abschluss der Transaktion wird im zweiten Quartal 2022 erwartet, wie es in einem Communiqué vom Donnerstag heisst.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Cosabella wurde 1983 von Valeria und Ugo Campello in Miami (Florida) gegründet. Das Familienunternehmen in zweiter Generation beschäftigt rund 50 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2021 in den USA einen Umsatz von 29 Millionen US-Dollar und einen operativen Ertrag (EBITDA) von 4,8 Millionen Dollar.

Hoher Online-Anteil von Cosabella

Mit seinem Online-Anteil am Geschäft von über 50 Prozent sei Cosabella eine ideale strategische Ergänzung zum bestehenden Portfolio der Calida-Gruppe, heisst es. Cosabella berge mit seinen italienischen Wurzeln auch noch weitgehend ungenutztes Potenzial auf dem europäischen Markt, das mit Hilfe der eigenen Marktposition von Calida nun erschlossen werden soll.

Umgekehrt werde Cosabella als Dreh- und Angelpunkt in den USA für eine geografische Expansion der Calida-Gruppe dienen, heisst es weiter. Der Ausbau in Übersee stehe im Einklang der Strategie Accelerate 2026 von Calida.

(sda/gku)