Bill Gates schrieb seine Autobiografie mit 46 Jahren, Elon Musk mit 47 Jahren. Sie publizieren Ihr Werk mit 22 Jahren. Was heisst das?  

Ich kann mich nicht zu Musk oder Gates äussern. Ich selbst habe bis jetzt ein ziemlich vielfältiges Leben geführt. Da ist in kurzer Zeit so viel passiert, dass ich es aufschreiben wollte. So viel Glück, so viel Leiden, so viel Action. Crazy.    

Also heuerten Sie einen Ghostwriter an.  

Zuerst habe ich drauflos geschrieben, dann habe ich den Text Freunden zu lesen gegeben, schliesslich einen professionellen Schreiber engagiert, der mir geholfen hat. Es ist ein erster Teil, vielleicht folgen in ein paar Jahren Teil zwei und drei. (lacht) Ich gehe davon aus, dass es spannend bleibt.    

Auch interessant