Was hätte wohl Redi dazu gesagt? Oder besser: gekrächzt. Der Vogel hätte wild mit seinen Flügeln geflattert, hätte er mitbekommen, was derzeit beim Kabelnetzbetreiber UPC abgeht. Der Papagei war das Maskottchen von Rediffusion, deren Kabelnetz 1996 in Cablecom aufging. Und die mit Gründungsjahr 1931 so etwas wie die Ur-Ahnin der heutigen UPC darstellt (siehe Grafik).

Und bei dieser geht es turbulent zu. Im Herbst hätte sie von Sunrise übernommen werden sollen. Doch wegen Unstimmigkeiten im Aktionariat kam die Fusion nicht zustande. In der Folge wurde viel über Sunrise gesprochen, kaum aber über die verschmähte Braut. Dabei sind die Folgen für UPC gravierender als für Sunrise. Flattertage in der Kabelzentrale.