Die Grossbank Credit Suisse hat den im Rahmen des Konzernumbaus geplanten Ausstieg aus dem Geschäft mit verbrieften Produkten festgezurrt, lässt aber weiter viele wichtige Details offen, die Börse senkt den Daumen.

Es seien nun «definitive Transaktionsvereinbarungen» mit Apollo geschlossen worden. Ein wesentlicher Teil der Securitized Products Group (SPG) werde an Apollo Global Management verkauft, heisst es in einer Mitteilung der CS vom Dienstag. 

Auch interessant