Wegen des Lockdowns müssen auch in den Schweizer Einkaufszentren fast alle Geschäfte geschlossen bleiben. Für den hiesigen Detailhandel ist das nicht unerheblich, denn die 5'000 Geschäfte und Restaurants in den 191 Shopping-Centers des Landes stehen für einen Anteil von 19 Prozent des gesamten Retailgeschäft. In guten Zeiten spielen die Malls also einen jährlichen Umsatz von rund 17 Milliarden Franken ein.

Jetzt aber sind die Zeiten schlecht. Was das für die Einkaufstempel bedeutet, hat der Swiss Council of Shopping Places hochgerechnet.