Es klingt wie die Quadratur des Kreises: Wasser, das immer und überall zur Verfügung steht, ohne Regen, ohne Boden, ohne See und ohne Meer. In der Wüste und bis in die ärmsten Regionen der Welt. Die Firma, die das ermöglicht, kommt aus dem Tessin, mit Hauptsitz in Lugano.

Technologie, die eine Marktlücke füllt

Das Unternehmen Seas – kurz für Société de l’Eau Aérienne Suisse – stellt Maschinen her, die Luft in Wasser umwandeln. Genauer gesagt: die das Wasser aus der Luft extrahieren. Eine nützliche Sache, wenn man bedenkt, dass 70 Prozent des Wassers auf der Erde Salzwasser ist. Und von den anderen 30 Prozent Süsswasser nur 2,5 Prozent Frischwasser ist. Wovon nur 1 Prozent zugänglich ist, weil der Rest in Gletschern eingeschlossen ist.