Balea und Babylove, Sundance, Saubär und Visiomax: Viele eingefleischte Schweizer Einkaufstouristinnen und -touristen können die Eigenmarken des deutschen Drogeriemarktes DM im Schlaf herunterbeten. Drogerieartikel gehörten beim (vor der Pandemie) üblichen Gang nach Konstanz zu den meisterbeuteten Produkten der Eidgenossen. Gerade in der Bodenseemetropole führt kaum ein Weg vorbei an DM. Ein halbes Dutzend Läden des Händlers mit dem Logo in Rot-Gelb-Blau ballt sich im Städtchen mit seinen 85'000 Einwohnern und Einwohnerinnen.

In der süddeutschen Grenzregion hat DM über die Jahre einen ganzen Riegel an Läden aufgezogen, in vielen Fällen liegen die Shops der umsatzstärksten deutschen Drogeriemarktkette nur wenige Autominuten von der Schweizer Zollschranke entfernt.