Björn Näfs Linkedin-Profil bietet Raum für Spekulationen. Als Berufsbezeichnung steht da «CEO», als Arbeitsort «Kingdom of Saudi Arabia». Doch für welche Firma Näf im royalen Wüstenstaat tatsächlich arbeitet, gibt er in seinem Social-Media-CV nicht preis: Da steht seit Juli 2018 bloss «Confidential» in roten Lettern. Die Geheimniskrämerei hat ihre Bewandtnis. Denn Näf hat wohl einen der delikatesten Jobs in der gesamten Airline-Industrie gefasst.

Auch interessant

Der ehemalige Swiss-Manager und frühere Gulf-Air-Boss ist seit drei Jahren Chef der Saudi Royal Aviation. Mit dieser «Head of State»-Airline lassen sich die gekrönten Häupter des Wüstenreichs um die Welt fliegen. Namentlich: die Nummer eins der absoluten Monarchie, König Salman, und die Nummer zwei, sein Sohn, Kronprinz Mohammed bin Salman, auch MBS genannt.