Das Vermögen von LVMH-Chef Bernard Arnault Vermögen ist von 76 Milliarden Dollar im März 2020 auf 186,3 Milliarden Dollar am Montagmorgen gestiegen, wie «Forbes» meldet. Dieser massive Anstieg von über 100 Milliarden Dollar in den letzten 14 Monaten ist den Ergebnissen des Luxuskonzerns LVMH zu verdanken, der trotz der Pandemie gut wirtschaftete. 

Zu LVMH gehören Namen wie Fendi, Christian Dior und Givenchy. Inzwischen beträgt die Marktkapitalisierung des Konzerns rund 320 Milliarden Dollar. Das erhöhte die Anteile von Arnault auf über 600 Milliarden Dollar. 

Angetrieben vom «Momentum» der Käufer in China, so Jefferies-Analyst Flavio Cereda gegenüber «Forbes», verzeichnete LVMH im ersten Quartal 2021 einen Umsatz von 17 Mrd. Dollar. Das ist ein Plus von 32 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum im 2020.

Auch bei den anderen Luxusriesen stieg das Vermögen

Das Nettovermögen des Rivalen François Pinault, zu dessen Kering-Gruppe die Luxusmarken Saint Laurent, Alexander McQueen und Gucci gehören, stieg im Zeitraum vom 18. März 2020 bis Montag von 27 auf 55,1 Milliarden Dollar.

Bei Chanel sind die Brüder Alain Wertheimer und Gerard Wertheimer, die Enkel des Gründers Pierre Wertheimer, jetzt 35 Milliarden Dollar schwer. Chanel ist nicht börsenkotiert.

Anzeige

(tdr)

Podcast zum Thema

Alle weiteren Folgen von «HZ Insights» finden Sie hier.