Der alte und der neue Fifa-Präsident, Sepp Blatter und Gianni Infantino, streiten sich seit Jahren über alles. Nur beim Lohn, da gibt es nichts zu diskutieren. Verglichen mit Blatters Ansprüchen gebärdet sich Infantino fast schon bescheiden, wie ein Vergleich der WM-Jahre 2010 und 2022 zeigt.

Gemäss Finanzbericht kassiert Infantino im WM-Jahr in Katar ein Bruttogrundgehalt von 1,95 Millionen Franken, dazu kommt ein variabler Teil von 1,03 Millionen und eine Spesenpauschale von 30’000 Franken. Ergibt eine Gesamtkompensation von 3 Millionen. Dazu kommt – wie bei allen Fifa-Angestellten – die Übernahme sämtlicher PK-Beiträge und Sozialversicherungsleistungen durch den Arbeitgeber.

Auch interessant