Dass die Flughafen Zürich AG den grössten Schweizer Airport in Kloten betreibt: klar. Aber das Unternehmen streckt seine Fühler auch zunehmend ins Ausland aus. Flughafen-Chef Stephan Widrig will in den nächsten fünf bis zehn Jahren etwa 15 Prozent des Portfolios in ausländische Airports investieren.

Aktuell schiebt sich Widrigs Truppe in Indien an den Start, konkret für das Projekt Jewar International Airport in Noida bei Delhi. Dort ist ein neuer Flughafen geplant, welcher den Indira Gandhi International Airport von Delhi entlasten soll, der mit aktuell 70 Millionen Passagieren pro Jahr an seine Grenzen stösst.