Die Corona-Krise hat Anja Graf nicht lange bremsen können. Die Zürcherin, Chefin der Serviced-Apartments-Firma Vision Apartments, hat mitten in der auch für ihre Branche schwierigen Zeit eine neue Gesellschaft gestartet: Vision Business Services. Durch diese Neugründung wird ihr Unternehmen nebst möblierten Wohnungen und Büros für die Kurzzeitmiete künftig auch Software anbieten.

Bei der neuen Firma geht es nämlich darum, das für Vision Apartments entwickelte IT-System an andere Unternehmen zu verkaufen. Mit dem «Property Management System» verwaltet Vision Apartments die Reserva­tionen, organisiert die Reinigung der Wohnungen oder kümmert sich um die Beziehung mit den Kunden – dieses Programm soll nun auch bei anderen Serviced-Apartments-Anbietern zum Einsatz kommen. «Wir füllen dadurch eine Lücke, die von Hotelsystemen nicht abgedeckt wird», heisst es beim Unternehmen.

Neue Buchungsplattform für möblierte Bleiben

Anja Graf verfolgt aber einen noch ehrgeizigeren Plan: Die Immobilienunternehmerin plant gemeinsam mit fünf Partnern eine internationale Buchungsplattform für Serviced Apartments: bookapartments.com. Das Projekt soll zu einem Marktplatz für möblierte Mietwohnungen führen – auf der sich die Partner gegenseitig ihre Apartments vermitteln.

Anzeige

Anders als bei der global agierenden Hotelbuchungsplattform booking.com richtet sich Grafs Site also nur an spezia­lisierte Firmen und nicht an die eigentlichen Kunden. Im Jargon: B2B statt B2C. Um welche Partner es sich handelt, bleibt unter Verschluss – es handle sich aber um die «fünf grössten Apartment-Vermieter der Welt».