Im Streit um die Ladenmiete während der Corona-Krise hat das Parlament ein Machtwort gesprochen: Geschäfte, die schliessen mussten, sollen für diese Zeit nur 40 Prozent der Miete zahlen. Vermieter müssen auf 60 Prozent der Einnahmen verzichten.

Der Entscheid gilt für alle Läden mit einer Monatsmiete unter 20’0000 Franken. Die Überlegung dahinter? Ein Grossteil der Schweizer Geschäfte fällt unter diese Limite. Und die, die mehr überweisen, könnten es sich leisten, so das Argument: Es sei nicht die Aufgabe der Politik, grosse Geschäfte oder internationale Ketten zu unterstützen: Apple Stores, H&M oder Zara hätten keine Hilfe nötig.