Sein Markenzeichen ist die flott geföhnte Haartolle. Dieter Boesch war Verwaltungsratspräsident und Chef des Badener Krankenversicherers Aquilana mit 40'900 Grundversicherten. Flott ist auch sein Gehalt: Es beläuft sich gemäss Schätzungen der «Handelszeitung» auf mehr als 410'000 Franken. Seinen Rückzug aufs Prä­sidium auf Anfang 2020 versüsste eine Zulage für sein Dienstjubiläum – er war fast dreissig Jahre lang Chef – sowie die Auszahlung nicht bezogener Ferientage.

Das ist pikant. Denn Boesch (65) sitzt in mehreren Aufsichtsgremien von Verbänden und Dienstleistungsfirmen der Branche. Deren Honorare darf er behalten, was sein letztes Gehalt bei der Aquilana um mehr als 70'000 Franken aufgebessert haben dürfte. Diese Praxis ist abgesehen von der Atupri nur noch bei kleinen ­Kassen üblich.