Klicken, glotzen, chillen – Filme und Serien sind auf jedem internetfähigen Gerät in so ziemlich allen Sprachen global verfügbar. Die Budgets und Umsätze von Netflix, Amazon und Apple TV+ explodierten. Hierzulande setzen sie gut 300 Millionen Franken pro Jahr um und überrollen Europa.

Doch der Siegeszug der Streaming-Anbieter hat vorerst den Plafond erreicht. Die Inflation macht vor allem dem vergleichsweise teuren und dafür werbefreien Abo-Dienst von Netflix zu schaffen. Der Rückzug aus Russland hat das Unternehmen bis zu 2,5 Millionen Abonnenten gekostet. Amazon Prime hat mit ähnlichen Problemen zu kämpfen.

Auch interessant