Patente, Pipeline, Pillenpreise: Wenn die «Financial Times» («FT») ihr Auge auf Basel richtet, geht es meist um Akteure aus der Pharmawelt.

Dieser Tage spielt wieder ein Unternehmen vom Rheinknie eine wichtige Rolle. Aber keines mit Hochhaus oder Campus.

Das Airbnb der Campervans

Zum fünften Mal zeigt die «FT» ihre Liste der tausend am schnellsten wachsenden Firmen in Europa – und ganz weit oben, auf Rang 53, steht MyCamper aus Basel. Das Jungunternehmen, gegründet 2015, vernetzt private Mieter und Vermieter von Campervans und wird deshalb auch oft das «Airbnb der Wohnmobile» genannt.

Beim Basler Unternehmen muss es ziemlich heiss laufen. In die aktuelle Liste der FT schaffen es nämlich nur Unternehmen, die zwischen 2016 und 2019 beim Umsatz jährlich mindestens um 35,5 Prozent zugelegt haben. Bei der Basler Online-Jungfirma waren es gar 171,5 Prozent jährlich.

Anzeige

Jubel, von Basel bis Mostar

Dass sein Unternehmen so hoch in der «FT»-Liste rangiert, ist für MyCamper-Chef Michele Matt «natürlich ein emotionaler Mega-Booster, vor allem auch für die interne Motivation». Das firmeninterne Hurra brandete dabei nicht nur in Basel, wo MyCamper aktuell 17 Angestellte beschäftigt. Sondern auch im schwedischen Stockholm (zwei Angestellte) und in Mostar, Bosnien-Herzegowina, wo das sechsköpfige Tech-Team von MyCamper sitzt.

Wie Michele Matt berichtet, ist das Unternehmen, das aktuell seine Skandinavien-Expansion vorantreibt, weiterhin steil wachstumskurvig unterwegs: «Der Januar 2021 startete eher verhalten, aber seit Februar donnern die Reservationen brutal rein.» Dies ist auch dem allgemeinen Camping-Boom geschuldet, der im Pandemie-Jahr 2020 an Fahrt aufnahm und weiterhin ein gefragtes Feld bleibt.

Weitere Schweizer Firmen, die es in die Top-Tausend-Liste der «FT» geschafft haben (siehe Tabelle): Frontify (Tech), eSmart Technologies (Tech), Catalyx (Marketing), Lemonads (Werbung) und Aizo Group (Tech).