SoftwareOne gab in einer Mitteilung bekannt, dass sich Beat Curti entschieden habe, aus persönlichen Gründen als Mitglied des Verwaltungsrates mit sofortiger Wirkung zurückzutreten.  Er sei indes entschlossen, ein Hauptaktionär von SoftwareOne zu bleiben, so SoftwareOne.

Der Präsident des Verwaltungsrates, Daniel von Stockar, bezeichnet Curti als «inspirierende Führungspersönlichkeit» und dankt ihm «für seine wertvollen Beiträge im Verwaltungsrat». Mit seinem unternehmerischen Spirit als Gründungspartner habe er den Erfolgskurs von SoftwareOne massgeblich mitgeprägt.

Bis zu zwei neue Verwaltungsräte gesucht

Separat von Beat Curtis Rücktrittsentscheid sei ein Prozess zur Review des Skillsets und zur Ergänzung des Verwaltungsrates mit bis zu zwei neuen unabhängigen Mitgliedern im Hinblick auf die für 20. Mai 2021 angesetzte Generalversammlung bereits im Gang, heisst es weiter.

Anzeige

SoftwareOne: Im Schweizer Softwareriesen steckt viel Microsoft

Der Stanser Konzern spielt im Softwaregeschäft ganz vorne mit. Mehr hier (Artikel von 2019).

(gku)