1. Home
  2. Unternehmen
  3. Baselworld: Michel Loris-Melikoff folgt auf Sylvie Ritter

Uhrenbranche
Street-Parade-Veteran führt neu die Baselworld

Sylvie Ritter: Verlässt die Baselworld in der Krise.

Nach 15 Jahren als Chefin der Baselworld verabschiedet sich Sylvie Ritter. Sie hatte gegen die Schrumpfung der Uhrenmesse kein Rezept.

Von Marcel Speiser
am 25.05.2018

Sylvie Ritter verlässt die Baselworld und die Messebetreiberin MCH Group. Ritter war 26 Jahre für MCH tätig – und während den letzten 15 Jahren das Gesicht der Baselworld.

Ritter geht in der Krise: Die Baselworld, welche im März über die Bühne ging, zählte nur noch halb so viele Aussteller wie im Vorjahr. Die Messe musste gar Zugeständnisse bei den jahrelang gestiegenen Standmieten machen; sie sanken um rund 10 Prozent. Weiter etablieren sich in der Schweiz kleinere Konkurrenzmessen – für Uhrenmarken, aber auch für die wirtschaftlich relevante Zuliefer-Industrie. Zudem gewinnt die Konkurrenzmesse in Genf – der SIHH – immer mehr Zulauf. Dennoch sagt Ritter: «Für mich ist ein optimaler Zeitpunkt gekommen, etwas Neues zu beginnen und mich neuen Herausforderungen zu stellen.»

Sicher ist: Ritter hat kein Rezept gefunden, um den Bedeutungsverlust der Baselworld zu stoppen. Sichtbar wurde dieser zum Beispiel auf Social Media. Während der diesjährige SIHH seine Social-Media-Erwähnungen um fast 150 Prozent steigern konnte, sanken die Erwähnungen der Baselworld um 12 Prozent. Und dies obwohl Mega-Marken wie Rolex oder Omega ihre Neuheiten in Basel und nicht in Genf präsentierten.

Chef bedauert Abschied

MCH-Chef René Kamm wollte Ritter offenbar zum Bleiben bewegen. Jedenfalls bedauert er Ritters Abschied in einer Mitteilung überschwänglich: «Wir bedauern sehr, dass sie sich zum gehen entschieden hat und möchten uns für ihr ausserordentliches Engagement bedanken. Sylvie Ritter hat die Baselworld mit grosser Leidenschaft und grosser Professionalität geleitet.»

Anzeige
Michael Loris-Melikoff
Michael Loris-Melikoff: Der neue Chef der Baselworld
Quelle: ZVG

Nachfolger von Ritter wird Michel Loris-Melikoff. Der Event-Spezialist war vor drei Jahren in die MCH Group eingetreten. Der 53-Jährige ist von Haus aus Jurist und aktuell Geschäftsführer der MCH Beaulieu Lausanne. Zuvor war er unter anderem Geschäftsführer der Basler St. Jakobshalle und der Umweltarena in Spreitenbach. Schweizweit bekannt wurde Loris-Melikoff als Präsident der Street Parade in Zürich. Die Stabsübergabe in der Leitung der Baselworld erfolgt per 1. Juli.

Loris-Melikoff verspricht, intensiv an Neuerung für die Baselworld zu arbeiten. Insbesondere im zuletzt vernachlässigten Schmucksegment will er punkten. Neue Konzepte seien auch für die Uhren und den Edelsteinbereich in Arbeit. Ebenfalls überarbeitet würden Gastronomie, Hospitality und Events. Die nächste Baselworld findet vom 21. bis 26. März 2019 statt.

Das Schrumpfen der Baselworld hat auch Auswirkungen auf das Messeunternehmen. Die MCH Group schrieb 2017 erstmals rote Zahlen. Verbucht wurde ein Verlust von 110 Millionen Franken. Neben der Art Basel ist die Baselworld die wichtigste Veranstaltung der Messe. Sie gehört mehrheitlich den Kantonen Basel-Stadt und Zürich.