Eigentlich gibt es im Milliarden-Markt für Secondhand-Uhren eine klare Hierarchie. Eine sehr klare Hierarchie. Rolex dominiert, genau wie im Geschäft mir neuen Uhren. Dann spielen Audemars Piguet und Patek Philippe eine wichtige Rolle. Omega hat ebenfalls noch eine gewisse Relevanz. Und die zig Dutzend anderen Uhrenmarken? Sie spielen ausserhalb von Auktionen höchstens kleine Neben- oder gar Statistenrollen.

Auch interessant

Bis vor kurzem galt das auch für Vacheron Constantin aus dem Hause Richemont. Die älteste Uhrenmarke der Schweiz, die seit der Gründung im Jahr 1755 immer Uhren hergestellt hat, war nicht auf dem Radar der Jäger und Sammler auf dem heiss laufenden Occasionsmarkt. Doch in den letzten Monaten hat sich ein Modell der Manufaktur, die Overseas Date mit blauem Zifferblatt (Referenz 4500V/110A-B128), zu einer veritablen Trophy Watch gemausert. Mit Wartelisten, Secondhand-Preisen deutlich über den offiziellen Verkaufspreisen und dem dazugehörigen Hype.