Hubert J. du Plessix ist ein höflicher Mensch. Auch im Schreiben, das der hochrangige Rolex-Manager in seiner Funktion als Präsident des Komitees der Schweizer Aussteller an der Baselworld vergangenen Montag an Baselworld-Chef Michel Loris-Melikoff adressiert hat, wahrt er seine Contenance.

Aber was du Plessix schreibt, hat es in sich. Es ist eine eigentliche Bombe. «Wir befürchten», schreibt du Plessix, «dass dies das Ende der Baselworld sein könnte, schlicht und einfach». Im französischen Original: «Nous craignons que ce soit la fin pure et simple de Baselworld.» Boom!