Der E-Automobil-Konzern Tesla sucht offenbar zahlreiche Ingenieure und Entwickler für Künstliche-Intelligenz-Projekte: Neuronale Netze, die entsprechenden Algorithmen, Entwicklung von Modellen für die Infrastruktur, Verbindung von Hardware und künstlicher Intelligenz...

Der Chef hat die Sache jetzt persönlich zur Hand genommen: Elon Musk, der Tesla-Gründer (und aktuelle Börsenliebling), meldete sich in den letzten Tagen mehrfach auf Twitter, um allerlei Jobs in diesem Feld bekannt und schmackhaft zu machen: Wer ins AI-Team kommt, sei ihm direkt unterstellt «& we meet/email/text almost every day». Durch seine Handlungen – und nicht bloss durch Worte – werde er beweisen, wie ernst er AI nimmt.

In einem weiteren Tweet betonte er einen anderen Aspekt: Ein Doktortitel werde «definitiv nicht verlangt»: «Es ist mir sogar egal, ob du die High School abgeschlossen hast».

Die entsprechende Stellenausschreibung ist dann relativ simpel – zumindest, was die publizierten Anforderungen betrifft: Es gibt ein Feld für den Namen, eines für eine Mailadresse sowie eines (und zwar ein kleines) für exakt eine Antwort. Die Frage: «What exceptional work have you done?» Was hast du Aussergewöhnliches geleistet?

So locker das alles auch tönt: Er verlange, so Musk, «ein tiefes Verständnis für Künstliche Intelligenz». Und: Alle Kandidaten müssten einen «hardcore coding test» bestehen.

Anzeige

(rap)

Lunch Topics: Das läuft jetzt

Abonnieren Sie den Newsletter der «Handelszeitung»-Chefredaktion – und Sie haben die wichtigsten Business-News. Stets zur Mittagszeit. Kostenlos.