Selbstinszenierung, Geplapper, immer gleiche Musik oder zu viele Filter – das war bis anhin mein Eindruck von TikTok. Doch der ändert sich mit der Entdeckung der Karrierecoaches gerade gewaltig. Es ist beeindruckend, wie einfach sie komplexe Verhalte darstellen und wie viele «Ah, logisch!»-Momente man innerhalb einer Minute haben kann.

Aber ist das wirklich nur ein Hype? Das enorme Interesse an den Accounts straft diesen Verdacht Lügen. Die Jungen suchen keine Hilfe mehr bei klassischen Karriereberatern, sie finden ja alles gratis auf TikTok, und das sogar als verständliche Kurzvideos.

Auch interessant

Es lohnt sich also, am Puls der Zeit zu sein, denn das Spiel läuft zweispurig: Die Coaches verraten der jungen Generation, wie sie sich verhalten soll, und dieses Wissen wird sie gnadenlos anwenden. Gleichzeitig erreichen Unternehmen eine neue Zielgruppe über die Plattform, können mit Hilfe der Coaches den Recruiting-Prozess neu gestalten und werden erst noch als moderner Arbeitgeber wahrgenommen.