Am Schluss stand von den 13 Männern und Frauen im Verwaltungsrat der Credit Suisse gerade noch einer zu António Horta-Osório: sein Vertrauter Juan Colombas, Mitstreiter aus alten Tagen bei der englischen Lloyds, wo Horta-Osório als CEO und Colombas – zuletzt als COO – zehn Jahre eng zusammengearbeitet hatten. Alle anderen hatten den Daumen nach unten gedreht: Dem Chairman, erst seit neun Monaten im Amt, wurden seine verzweifelt vorgetragenen Rechtfertigungsversuche für seine Verstösse gegen Corona-Quarantänevorschriften nicht abgenommen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Eindeutig war dann auch die zweite Abstimmung, die an diesem Wochenende vom 15. und 16. Januar als Konsequenz aus der ersten erfolgte: die Wahl eines Ersatzes für den Präsidenten. Diese Abstimmung soll sogar einstimmig gewesen sein; auch Juan Colombas soll nichts dagegen gehabt haben, dass – wenn es schon einen Wechsel geben muss – Axel Lehmann fortan als Chairman fungieren soll, wie Insider berichten.