Laut heulen die Triebwerke auf, als sich das dunkelgraue Vehikel auf der Piste des Militärflugplatzes Payerne VD in Bewegung setzt. Nach wenigen Metern hebt es ab, dann dreht es einige Runden über dem Gelände. Als das Fluggerät kurze Zeit später nach etwas wackeligem Landeanflug auf der Piste wieder zum Stehen kommt, branden Applaus und Jubelschreie auf: Der Jungfernflug ist geglückt.

Was sich am 19. November am Himmel über Payerne ankündigte, soll schon bald Europas grösstes Weltraum-Start-up werden. Destinus heisst die Firma, und sie will nichts weniger als den Flugverkehr revolutionieren. Das Hyperplane, ein Hybrid aus Flugzeug und Rakete, soll mit 15-facher Schallgeschwindigkeit Australien in 90 Minuten erreichen, klimaneutral. Damit sollen die Lieferzeiten für die weltweite Luftfracht dramatisch verkürzt werden auf 6 bis 12 Stunden statt der bisherigen 24 bis 72, aber zu vergleichbaren Kosten.

Auch interessant