Leere Läden, volle Regale. Megarabatte und Jobabbau. Tristesse pur. So etwa würde man die Gemengelage in den Modeläden erwarten. Manuela Beer jedoch wirbelt mit einem Elan durch das PKZ-Damengeschäft an der Zürcher Bahnhofstrasse, als hätte ihr gerade Karl Lagerfeld selig eine Ex­klusivkollektion angeboten.

Krise? Die PKZ-Chefin spürt davon offenbar wenig. Im Erdgeschoss deutet sie zur neuen Kollektion von The Kooples hin, jenem Trend­label aus Paris, das sie nach fünf Jahren endlich gewinnen konnte. In der Business-Abteilung nimmt sie Teile des Schweizer Brands Akris aus dem Ständer und preist mit der Begeisterung einer Modeberaterin die Qualität. Sie selbst ist stilsicher unterwegs und fein gestylt, wie sich das halt ­gehört für eine Geschäftsführerin einer gehobenen Modekette.