1. Home
  2. Blogs
  3. Digitales Leben
  4. So gut funktioniert das Bilder-Kategorisieren beim iPhone

Digitales Leben
So gut funktioniert das Bilder-Kategorisieren beim iPhone

 

Das Smartphone macht nicht nur gute Bilder. Es sortiert auch erschreckend gut die Fotos, findet unser Autor.

Kommentar  
Von Tim Höfinghoff
am 23.06.2017

Das Schöne an meinem Smartphone ist, es knipst nicht nur viele Fotos, es sortiert sie ­sogar selbstständig in Kategorien.

Unter «Abendrot» (das Wort habe ich mir nicht ausgedacht, die App schlägt es vor) findet mein iPhone 61 Fotos. Bis auf zwei zeigen sie alle Sonnenbilder, die ich mal gemacht habe.

Einerseits ­ist es beeindruckend, wie gut die Sortierung klappt. Anderseits ist es allerdings auch erschreckend, wie oft ich kitschige Fotos mache.

Bei «Fussball» sind alle 39 Bilder korrekt. Bei «Geburtstagstorte» sind immerhin 14 von 20 Bildern ein Treffer.

Und suche ich nach «Kanapee», präsentiert mir das Fotoprogramm 58 Bilder, die ausschliesslich meine Kids mit den Grosseltern auf dem Sofa zeigen.

Allerdings nix mit Delikatessen. Mein iPhone will mir wohl sagen: Schiess endlich mal wieder Essensfotos!

Anzeige