1. Home
  2. Unternehmen
  3. Kredite richtig ablösen

BrandReport Logo

Kredite richtig ablösen

moneylandam 03.01.2018
Paar überdenkt Kredit-Formulare
Quelle: ZVG

Erfahren Sie im folgenden Ratgeber-Artikel des Online-Vergleichsportals moneyland.ch, wie Sie bei einer allfälligen Kreditablösung richtig vorgehen.

Die Umschuldung eines Kredits kann unter bestimmten Bedingungen lohnenswert sein. Sie sollten dabei wie folgt vorgehen:

Erster Schritt: Vergleichen

Vergleichen Sie zuerst, ob es aktuelle Kreditangebote mit besseren Zinssätzen als dem Zinssatz Ihres bestehendes Kredits gibt. Sie können dazu den umfassendsten Kreditvergleich der Schweiz auf moneyland.ch nutzen.

Achtung: Viele Kreditanbieter geben eine Zinsspanne an. Je nach Bonität erhalten Sie einen besseren oder schlechteren Zinssatz. Die günstigsten Zinssätze erhalten in der Regel nur Kreditnehmer mit einer sehr guten Bonität.

Zweiter Schritt: Wechselkosten in Erfahrung bringen

Einen Kredit können Sie jederzeit frühzeitig zurückzahlen. Allerdings verlangen manche Kreditanbieter eine Gebühr für die Schlussrechnung (zum Beispiel 200 Franken). Fragen Sie bei Ihrem Kreditanbieter nach, was eine solche Schlussrechnung (im Fall eines Anbieterwechsels) kostet. Diese kann je nach Anbieter auch kostenlos sein.

Dritter Schritt: Mögliche Wechselersparnisse berechnen

Nicht immer lohnt sich ein Wechsel zu einem anderen Kreditanbieter. Selbst wenn der neue Kreditanbieter einen besseren Kreditzins anbietet, muss sich das nicht unbedingt in tieferen Gesamtkosten niederschlagen. Wie viel Sie bei einer Kreditablösung tatsächlich sparen können, erfahren Sie mit dem Kreditwechsel-Rechner auf moneyland.ch.

Beispiel einer Berechnung: Sie haben einen bestehenden Kredit in der Höhe von 40'000 Franken mit einer Laufzeit von 48 Monaten und einem Zinssatz von 9%. Nach 12 Monaten möchten Sie den bestehenden Kredit durch einen neuen Kredit mit einem tieferen effektiven Zinssatz von 6% ablösen.

Die restlichen 36 Monatsraten, die Sie an den neuen Anbieter zahlen, fallen nun tiefer aus. Mit einem Anbieterwechsel würden Sie bis zum Ende der Laufzeit Zinskosten in der Höhe von rund 1450 Franken einsparen. Von diesem Betrag müssen Sie noch eine allfällige Gebühr des bestehenden Kreditanbieters für eine Schlussabrechnung abziehen: Bei Rechnungskosten von beispielsweise 150 Franken würden Sie in diesem Fall immer noch rund 1300 Franken sparen. 

Vierter Schritt: Kreditablösung beantragen

Wenn Sie zum Schluss gekommen sind, dass sich ein Wechsel zu einem anderen Kreditanbieter lohnt, sollten Sie einen Kredit beim gewünschten neuen Anbieter beantragen. Sofern Sie über eine genügende Bonität verfügen, sind die meisten neuen Kreditgeber gerne bereit, Sie bei einem Anbieterwechsel zu unterstützen. Kreditanbieter sind in der Regel an neuen Kunden interessiert und bewerben deshalb auch Kreditablösungen aktiv.

Fünfter Schritt: Kreditablösung finalisieren

Manche Kreditanbieter übernehmen für Sie die Umschuldung. Je nach Anbieter müssen Sie aber den Kredit beim alten Kreditanbieter selber zurückzahlen.

Zum unabhängigen Vergleich:
Kredit