Ein neuer Turm im Emirat Dubai soll den derzeit höchsten Wolkenkratzer der Welt überragen. Der Aussichtsturm werde ein wenig höher sein als der ebenfalls in Dubai stehende Burdsch Chalifa, teilte der Bauträger Emaar am Sonntag mit.

Der Turm sei von seinem Unternehmen «als Geschenk an die Stadt» geplant und solle noch vor der Weltausstellung Expo im Jahr 2020 in Dubai fertiggestellt werden, sagte Emaar-Chef Mohamed Alabbar. Die genaue Höhe werde aber erst bei der Fertigstellung bekannt gegeben.

Schweizer Involvement

Der vom spanisch-schweizerischen Architekten Santiago Calatrava entworfene neue Turm soll an ein Minarett erinnern. Geplant sind Aussichtsplattformen sowie 18 bis 20 Etagen für Restaurants und ein Hotel. Der Bau soll umgerechnet rund 950 Millionen Franken kosten.

Laut einer Mitteilung des Architekturbüros von Calatrava soll das geplante Gebäude zum Zentrum des Stadtteils Dubai Creek Harbour werden. Dieser ist doppelt so gross wie die Innenstadt selbst und liegt am geschichtsträchtigen Meeresarm von Dubai unweit des Flughafens. Das Bauunternehmen Emaar will die Gegend zur begehrten Wohn- und Tourismusdestination – mithilfe des Neubaus.

Anzeige

Rundum-Blick auf die Stadt

Der Pinnacle Room könnte bei Touristen dabei besonders beliebt werden. In der Spitze des Turms gelegen soll die Attraktion einen 360-Grad-Blick über die Stadt und ihre imposante Skyline bieten. Neun weitere Aussichtsplattformen und eine Nachahmung der hängenden Gärten von Babylon, eines der acht Weltwunder der Antike, sollen Besucher in das höchste Gebäude der Welt locken.

Der im Jahr 2010 eröffnete Burdsch Chalifa ist 828 Meter hoch. Im saudiarabischen Dschiddah wird derzeit ein Hochhaus gebaut, das mehr als tausend Meter Höhe erreichen soll.

(sda/ise/mbü)