Der deutsche Versicherungskonzern Allianz arbeitet mit dem Schweizer Tech-Startup Numbrs Personal Finance zusammen: Über die Numbrs-App sollen Nutzer Versicherungen des grössten deutschen Versicherers abschliessen können.

Das Angebot richtet sich vor allem an junge Menschen, die per App die Versicherungsprodukte der Allianz nutzen können. Im Laufe des Jahres sollen zudem Reiseversicherungen über Numbrs verfügbar sein. Geplant sind weitere Versicherungen. 

«Wir sehen seit Jahren einen klaren Trend zum mobilen Banking, nicht nur bei den ,Digital Natives'. Unsere Nutzer sind es gewohnt, ihr Leben komplett über das Smartphone zu organisieren und erwarten im Finanzdienstleistungsbereich ein Produktangebot, das alle Lebensbereiche umfasst, und dazu zählen insbesondere auch Versicherungen», sagt Martin Saidler, Gründer und CEO von Numbrs.

Numbrs gehört zu den meistgenutzten Finanz-Apps in Deutschland: 1,5 Millionen Bankkonten werden darüber verwaltet. Ende 2017 wurde die App lanciert: Nutzer können ausgewählte Konten, Kredite, Kreditkarten und Versicherungen verschiedener Finanzinstitute beantragen. Numbrs Personal Finance wurde 1999 gegründet. Heute arbeiten in Zürich 150 Mitarbeiter. 

(mlo)

Anzeige