1. Home
  2. Credit Default Swap

Finanzlexikon

Credit Default Swap

Definition

Ein Credit Default Swap (CDS) beschreibt ein so genanntes Kreditderivat, das die Möglichkeit bietet, Ausfallrisiken von Anleihen, Krediten oder Schuldnernamen an Börsen zu handeln. Hierbei wird ein Vertrag zwischen zwei Parteien eingegangen, der auf einen Referenzschuldner (Basiswert) bezogen ist. Der Sicherungsnehmer bezahlt eine einmalige oder auch regelmäßige Prämie (Swap) und bekommt dafür vom Sicherungsgeber eine Ausgleichszahlung, falls der Schuldner seine Schuld nicht begleichen kann.

Hintergrund

Der Credit Default Swap ist ein Instrument zur Absicherung eines Zahlungsausfalls gegen eine Prämie (Swap). Dafür bezahlen die Gläubiger einen Betrag, der sich zum Beispiel auf dem Nominalwert einer Anleihe bezieht. An der Höhe dieser Prämie kann der Interessent erkennen, wie hoch oder niedrig der Markt das Ausfallrisiko des Emittenten einschätzt. Tritt der Schadensfall nicht ein, beschert ein Credit Default Swap den Versicherern hohe Prämien. Da der Credit Default Swap an den Börsen getrennt von den jeweiligen Anleihen gehandelt werden, gehören diese Geschäfte zu den riskanteren Spekulationen.

 

Kritische Beurteilung

Das Volumen der Credit Default Swaps hat seit der Jahrtausendwende erheblich zugenommen. Mit Beginn der Finanzkrise ab 2008 machten sich dann einige systemische Schwächen bemerkbar: So ist vor allem bei den Credit Default Swaps nicht klar erkennbar, wer letztlich für den Ausfall in welcher Höhe haften muss. Zudem ist der Markt nicht nur intransparent, sondern auch völlig unreguliert und damit unberechenbar. Die Pleite von Lehman Brothers, die in Geschäfte mit Credit Default Swaps stark involviert war, verunsicherte plötzlich die Märkte, da Lehman Brothers keine Versicherungen gegenüber Gegenparteirisiken mehr aufweisen konnte. Aus diesem Grunde musste der damals größte Versicherer AIG von der US-Regierung saniert werden. Hinzu kam, dass Hedgefonds in den Verruf gerieten, die Finanzkrise zusätzlich anzuheizen, indem sie durch Zukäufe von Credit Default Swaps die Prämien ansteigen ließen, um dann am Ausfall mitzuverdienen. Am Markt für Credit Default Swaps nehmen wegen der hohen Nennbeträge in der Regel keine Privatanleger teil, sondern grundsätzlich Finanzunternehmen und Hedgefonds.

Anzeige